Amateurastronomie und
Himmelsbeobachtung








Himmlisches und Irdisches.

Logbuch von Natur- und Himmelsbeobachtungen vom 2. Quartal 2021.
April bis Juni 2021.


Am ersten Aprilabend konnte ich die Nova in der Kassiopeia und ein paar Galaxien beobachten.

Die Beobachtungsnacht vom 1. auf dem 2. April. Die Beobachtungsnacht vom 2. auf dem 3. April. Die Beobachtungsnacht vom 3. auf dem 4. April. Die Beobachtungsnacht vom 4. auf dem 5. April. Der grüne Rand der Sonne und
die Mondsichel vom 13. April.
Fallstreifen (Virga) an einer Wolke.

Beobachten am Nachthimmel Nach dieser Nacht konnte ich noch drei weitere Nächte zum Beobachten nutzen.


 April

 
Die Nova V1405 Cas und einige Galaxien.
Die Beobachtungsnacht vom 1. auf dem 2. April.


Mit meinem 10" Cassegrain  beobachtete ich in dieser Nacht vor allem Galaxien.

Himmel und Bedingungen:
Zu Anfang der Nacht ziehen Wolken auf die den Himmel fast vollständig bedecken. Nachdem sich nach einer halben Stunde die Wolken wieder auflösten blieb der Himmel sehr aufgehellt. Künstliches Licht aus der Umgebung wurde weit in den Himmel gestreut.
Die Durchsicht war mäßig. In der Nacht ging Wind mit einer Durchschnittlichen Geschwindigkeit von 4,0 km/h und einem Maximum von 13,5 km/h.


Mein erstes Ziel war die Nova V1405 Cas in der Kassiopeia.
Zum Zeitpunkt der Beobachtung um 21 Uhr MESZ stand die Nova nur noch rund 26° über dem aufgehellten Horizont. Im 80/400mm Refraktor konnte ich die Nova sehen.
Wird mein Bild mit der Maus überfahren dann wird der Standort der Nova angezeigt.




Die Daten zum Bild:

Nach der Nova in der Kassiopeia beobachtete ich noch ein paar Galaxien. Die Bedingungen waren wegen des aufgehellten Himmels und der mäßigen Durchsicht nicht sehr gut.


Die beobachteten Objekte und die Eindrücke am Okular:












Statistik (nur Deep Sky): 2.624 Beobachtungen, 1.508 Objekte.


Die SQM-L Messwerte für diese Nacht.

Messwerte


 
Galaxien.
Die Beobachtungsnacht vom 2. auf dem 3. April.


In dieser Nacht beobachtete ich mit meinem  12" Newton  Galaxien.

Himmel und Bedingungen:
In der Dämmerung überzog sich der Himmel mit Wolken die sich gegen 21 Uhr wieder auflösten. Während der Nacht zogen nochmals Wolken durch, die sich aber wieder auflösten. Um circa 045 Uhr überzog sich der Himmel schnell und komplett mit Wolken.


Die beobachteten Objekte und die Eindrücke am Okular:














Statistik (nur Deep Sky): 2.630 Beobachtungen, 1.509 Objekte.


Die SQM-L Messwerte für diese Nacht.

Messwerte


 
Wechselnde Wolken.
Die Beobachtungsnacht vom 3. auf dem 4. April.


In dieser Nacht beobachtete ich mit wieder mit meinem  12" Newton  Galaxien.

Himmel und Bedingungen:
Beim Aufbauen in der Dämmerung war der Himmel völlig frei von Wolken.
Als ich das Teleskop aufgebaut hatte überzog sich der Himmel vollständig mit Wolken die sich nach einer halben Stunde wieder auflösten. Zwischendurch zogen immer wieder Wolkenfelder durch. Ein Beobachten während dieser Zeit war dann nicht möglich. Gegen Mitternacht zog wieder ein Wolkenfeld auf.
Ich gab dann das Beobachten auf und baute ab. Der Himmel klarte anschließend wieder auf...


Die beobachteten Objekte und die Eindrücke am Okular:










Statistik (nur Deep Sky): 2.633 Beobachtungen, 1.512 Objekte.


 
Kleinplaneten, ein Komet und viele Galaxien.
Die Beobachtungsnacht vom 4. auf dem 5. April.


Wie in den beiden Nächten zuvor beobachtete ich in dieser Nacht wieder mit meinem 12" Newton an meinem Standort in Mittelfranken.

Himmel und Bedingungen:
In der gesamten Nacht war der Himmel klar und ohne Wolken. Der Himmel war leider sehr aufgehellt und von mittlerer Transparenz. Der Hintergrund im Okular wird auch bei höherer Vergrößerung nicht richtig dunkel.


Die beobachteten Objekte und die Eindrücke am Okular:














Die Daten zum Bild:












Statistik (nur Deep Sky): 2.646 Beobachtungen, 1.521 Objekte.


Die SQM-L Messwerte für diese Nacht.

Messwerte


 
Der grüne Rand der Sonne und die Mondsichel vom 13. April.


An der untergehenden Sonne versuchte ich den grünen Saum oder auch grüne Ablösungen am oberen Rand der Sonne zu erwischen. Leider standen direkt am Horizont Wolken, so das ich die Sonne nicht bis zum Horizont verfolgen konnte. Den grünen Saum am oberen Sonnenrand konnte ich auf dem Chip meiner Kamera bringen.

Aufgenommen mit einer Panasonic LUMIX G70 am 110mm Maksutov Cassegrain mit einem ND 3.0 Neutralfilter.


Der grüne Rand der Sonne


Die Mondsichel am Abendhimmel
  Die schmale Mondsichel.

Die schmale Mondsichel konnte ich um circa 2030 Uhr MESZ aufnehmen. Das Mondalter betrug ca. 40 Stunden.

Die Mondsichel am Abendhimmel

Den Mond habe ich anschließend mit dem 110mm Maksutov Cassegrain beobachtet.


 
Fallstreifen (Virga) an einer Wolke.


Diese Wolken mit Fallstreifen konnte ich am Abendhimmel vom 14. April sehen. Da die Fallstreifen den Boden nicht erreichen werden diese als "Virga" bezeichnet. Fallstreifen die den Boden erreichen werden "Praecipitatio" genannt.


Fallstreifen (Virga)


©  

 →  Datenschutz ←