Amateurastronomie und
Himmelsbeobachtung



Himmlisches und Irdisches.

Logbuch von Natur- und Himmelsbeobachtungen vom 3. Quartal 2020.
Juli bis September 2020.


Mitte Juli konnte ich den Komet C/2020 F3 (NEOWISE) beobachten.

 Juli

 
C/2020 F3 (NEOWISE)


Am Abend vom 12. Juli gelang es mir den Komet C/2020 F3 (NEOWISE) am Nordhorizont aufzufinden.
Ab 23 Uhr MESZ konnte ich den Komet mit den freien Augen deutlich sehen. Den mehrere Grad langen Schweif konnte ich ebenfalls deutlich mit den freien Augen sehen.
Im 10" Cassegrain bei einer Vergrößerung von 76x konnte ich einen kleinen und sehr hellen Kern sehen. Der Schweif geht in zwei Strängen vom Kern weg. Zwischen den beiden Strängen ist es deutlich dunkler.


C/2020 F3 (NEOWISE)


Die Daten zum Bild:



Kern und Schweifansatz:


C/2020 F3 (NEOWISE)
Die Daten zum Bild:




Nach C/2020 F3 (NEOWISE) beobachtete ich noch kurz die Planeten Jupiter und Saturn.
Die hohe Luftunruhe ließ bei beiden Planeten keine hohe Vergrößerung zu.

Himmel und Bedingungen:
Der Himmel war sehr aufgehellt. Es zogen einzelne dünne Wolkenfelder umher.



 
Mond und Planeten.


Erdschatten
Gegendämmerung mit dem Erdschattenbogen und dem Venusgürtel.


Wolkenschatten
Der Schatten einer Wolke am Nord-Westhorizont.


Beobachtungen mit dem 10" Cassegrain am 31. Juli.

Sternbedeckung
Am Himmel waren nahezu keine Wolken. Die Luftruhe am Südhimmel war sehr schlecht. Die Planeten und der Mond waren sehr unruhig im Okular.

Auf Jupiter konnte ich den Schatten vom Mond Ganymed als deutlichen und dunklen Schatten sehen. Ich konnte beobachten wie sich der Mond Ganymed von der Jupiterscheibe löste.

Die Cassinische Teilung im Ring von Saturn konnte ich noch gut sehen.

Die Bedeckung vom Stern SAO 186699 (6m4) konnte ich am 80/400mm Refraktor gut sehen. Der Stern wurde vom Mond von einem Augenblick auf dem nächsten "ausgeknipst".

Mein Bild entstand am 10" Cassegrain kurz vor der Bedeckung.




©  

 →  Datenschutz ←