Sonnenbeobachtung

Beobachtungen aus dem Jahr 2023.



 Januar


Sonnenbeobachtung
Die erste Beobachtung der Sonne im Jahr 2023.

Sonnenbeobachtung am 3. Januar bei Dürrnfarrnbach, von 1300 Uhr bis 1415 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Blauer, wolkiger Himmel.
Ruhiges und scharfes Sonnenbild. Leicht unruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem 152/1200mm Refraktor und einem Herschelprisma. Vergrößerungen 68 und 111x.
H-α Beobachtung mit einem Lunt LS80MT/B1800C H-alpha Sonnenteleskop, Vergrößerung 40x.


H- alpha:

Die Chromosphäre ist sehr aktiv.
Die Fackeln in den Aktiven Regionen sind ausgedehnt und sehr hell.
Vor der Chromosphäre stehen dunkle und zum Teil lange Filamente. Am Sonnenrand gehen drei Filamente in Protuberanzen über. Neben einem langen Filament das sich um dem Sonnenrand windet schwebt eine abgelöste Protuberanz über dem Sonnenrand.
Rings um die Sonne stehen viele und zum Teil filigrane Protuberanzen.
Die Fibrillen und die Spikulen kann ich sehr gut sehen.

Die Sonne vom 3. Januar 2023.


Sonne


Aufgenommen gegen 1350 Uhr MEZ.
Optik: 152/1200mm Refraktor.
Kamera: Panasonic LUMIX G70.

Sonnenbeobachtung 1.170.
H- alpha Beobachtung 668.


 Februar


Sonnenbeobachtung am 7. Februar bei Dürrnfarrnbach, von 945 Uhr bis 1045 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Blauer Himmel ohne Wolken.
Scharfes Sonnenbild. Unruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem 152/1200mm Refraktor und einem Herschelprisma. Vergrößerungen 41 und 111x.
H-α Beobachtung mit einem Lunt LS80MT/B1800C H-alpha Sonnenteleskop, Vergrößerung 40x.


H- alpha:

Auf der Chromosphäre sind viele helle und große Fackeln.
Vor der Chromosphäre stehen zum Teil lange und deutliche Filamente.
Rings um die Sonne stehen deutlich sichtbare Protuberanzen.
Die Fibrillen und die Spikulen kann ich sehr gut sehen.

 

Die Sonne vom 7. Februar 2023.


Sonne


Aufgenommen gegen 1030 Uhr MEZ.
Optik: 152/1200mm Refraktor.
Kamera: Panasonic LUMIX G70.

Sonnenbeobachtung 1.171.
H- alpha Beobachtung 669.


Sonnenbeobachtung am 8. Februar bei Dürrnfarrnbach, von 1030 Uhr bis 1130 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Blauer Himmel ohne Wolken.
Sehr wechselnd scharfes Sonnenbild. Sehr unruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem 152/1200mm Refraktor und einem Herschelprisma. Vergrößerungen 41 und 111x.
H-α Beobachtung mit einem Lunt LS80MT/B1800C H-alpha Sonnenteleskop, Vergrößerung 40x.


H- alpha:

Die Sonne ist sehr aktiv.
Die Fackeln sind sehr hell und groß. Sie ziehen sich über die gesamte Chromosphäre.
Vor der Chromosphäre stehen große und deutliche Filamente.
Rings um die Sonne stehen große und zum Teil abgelöste Protuberanzen die über dem Sonnenrand schweben.
Die Fibrillen und die Spikulen kann ich sehr gut sehen.

 

Die Sonne vom 8. Februar 2023.


Sonne


Aufgenommen gegen 1120 Uhr MEZ.
Optik: 152/1200mm Refraktor.
Kamera: Panasonic LUMIX G70.

Sonnenbeobachtung 1.172.
H- alpha Beobachtung 670.


Sonnenbeobachtung am 9. Februar bei Dürrnfarrnbach, von 1100 Uhr bis 1200 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Blauer Himmel ohne Wolken.
Ruhiges und scharfes Sonnenbild. Ruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem 152/1200mm Refraktor und einem Herschelprisma. Vergrößerungen 41 und 111x.
H-α Beobachtung mit einem Lunt LS80MT/B1800C H-alpha Sonnenteleskop, Vergrößerung 40x.


H- alpha:

Die Sonne ist in der H-alpha Linie sehr aktiv. Auf der Chromosphäre und am Sonnenrand zeigt sich eine große Fülle an Strukturen.
Die Fackeln in den Aktiven Regionen sind sehr hell und sehr strukturiert.
Nahe am Südrand der Sonne steht ein langes und deutliches Filament. Am Ostrand steht ein weiteres deutliches Filament. Vor der Chromosphäre stehen noch viele kleine Filamente.
Am Sonnenrand stehen viele, teils helle und filigrane Protuberanzen. Teilweise schweben die Protuberanzen über dem Sonnenrand.
Die Fibrillen und die Spikulen kann ich sehr gut sehen.

 

Die Sonne vom 9. Februar 2023.


Sonne


Aufgenommen gegen 1150 Uhr MEZ.
Optik: 152/1200mm Refraktor.
Kamera: Panasonic LUMIX G70.

Sonnenbeobachtung 1.173.
H- alpha Beobachtung 671.


Sonnenbeobachtung am 10. Februar bei Dürrnfarrnbach, von 1030 Uhr bis 1130 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Blauer Himmel. Aufziehende dichte Wolken von Nord-Ost.
Ruhiges und scharfes Sonnenbild. Ruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem 152/1200mm Refraktor und einem Herschelprisma. Vergrößerungen 41 und 111x.
H-α Beobachtung mit einem Lunt LS80MT/B1800C H-alpha Sonnenteleskop, Vergrößerung 40x.


H- alpha:

Die Chromosphäre ist sehr aktiv.
Über die Chromosphäre ziehen sich große und helle Fackeln. Die Fackeln in den Aktiven Regionen 13217, 13219 und 13220 am Ostrand der Sonne sind sehr groß, hell und sehr zergliedert.
Vor der Chromosphäre stehen sehr auffällige und teils dunkle Filamente.
Am Süd-Ostrand der Sonne winden sich zwei Filamente um den Sonnenrand. Das große Filament am Süd-Westrand windet sich auf der Westseite um den Sonnenrand. Ein weiteres Filament windet sich im Westen um den Sonnenrand.
Am Sonnenrand stehen kleine und deutliche Protuberanzen, von denen einige über dem Sonnenrand schweben. Am Westrand schwebt eine schwache und große Protuberanz über dem Sonnenrand.
Die Fibrillen und die Spikulen kann ich sehr gut sehen.

 

Die Sonne vom 10. Februar 2023.


Sonne


Aufgenommen gegen 1050 Uhr MEZ.
Optik: 152/1200mm Refraktor.
Kamera: Panasonic LUMIX G70.

Sonnenbeobachtung 1.174.
H- alpha Beobachtung 672.


Die Veränderung der Sonnenflecken über vier Tage.


An vier Tagen konnte ich die Sonne hintereinander beobachten. In diesen vier Tagen konnte ich die Veränderungen der Sonnenflecken gut nachvollziehen.
Die Sonne ist auf den vier Bilden immer gleich ausgerichtet, so das die veränderten Positionen der Sonnenflecken nachvollzogen werden können.


Sonnenflecken


 März


Sonnenbeobachtung am 3. März bei Dürrnfarrnbach, von 1400 Uhr bis 1500 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Blassblauer Himmel mit wenigen dünnen Wolken.
Ruhiges und scharfes Sonnenbild. Ruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem 152/1200mm Refraktor und einem Herschelprisma. Vergrößerungen 51 und 111x.
H-α Beobachtung mit einem Lunt LS80MT/B1800C H-alpha Sonnenteleskop, Vergrößerung 40x.


H- alpha:

Die Chromosphäre ist sehr aktiv.
Vor der Chromosphäre stehen helle und ausgedehnte Fackeln.
Die Chromosphäre ist überzogen mit zum Teil langen und dunklen Filamenten.
Am Sonnenrand stehen kleine aber helle und deutliche Protuberanzen.
Die Fibrillen und die Spikulen kann ich sehr gut sehen.

Die Sonne vom 3. März 2023.


Sonne


Aufgenommen gegen 1445 Uhr MEZ.
Optik: 152/1200mm Refraktor.
Kamera: Panasonic LUMIX G70.

Sonnenbeobachtung 1.175.
H- alpha Beobachtung 673.


Sonnenbeobachtung am 18. März bei Dürrnfarrnbach, von 1230 Uhr bis 1345 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Blauer Himmel der zum Teil mit dünnen Wolken überzogen ist.
Ruhiges und scharfes Sonnenbild. Ruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem 152/1200mm Refraktor und einem Herschelprisma. Vergrößerungen 51 und 111x.
H-α Beobachtung mit einem Lunt LS80MT/B1800C H-alpha Sonnenteleskop, Vergrößerung 40x.


H- alpha:

Die Chromosphäre ist nicht sehr aktiv.
Die Fackeln sind nur schwach ausgeprägt. Ein kleines Filament steht am Sonnenrand.
Am Sonnenrand stehen kleine Protuberanzen die teilweise über dem Sonnenrand schweben.
Die Fibrillen und die Spikulen kann ich sehr gut sehen.

Die Sonne vom 18. März 2023.


Sonne


Aufgenommen gegen 1325 Uhr MEZ.
Optik: 152/1200mm Refraktor.
Kamera: Panasonic LUMIX G70.

Sonnenbeobachtung 1.176.
H- alpha Beobachtung 674.


Diagramm





Relativkurve

Meine Relativkurve die ich mit den Daten meiner Beobachtungen erstellt habe.