Tour zu den Höhlen rund um Pottenstein


Diese Tour führte mich vorbei am Adamsfelsen zur Schlosserhöhle und zum Großen Hasenloch. Von dort aus ging es über die Himmelsleiter zurück nach Pottenstein.



Parkplatz am Schullandheim
  Mein Ausgangspunkt war der Parkplatz am Schullandheim Pottenstein.
Geht man an diesem Parkplatz bergauf, kommt man direkt zur Himmelsleiter. Meine Tour führte zunächst bergab in Richtung der Burg Pottenstein.



Wanderweg
  Unten an der Burg angekommen wird Verkehrszeichen der Weg rechts von der Burg genommen um nach Pottenstein hinein zu laufen.
Auf dem Weg nach unten führt ein kleiner Pfad zu einem Aussichtspunkt über Pottenstein.

Wanderweg

Von dort aus ergibt sich ein Blick über das Zentrum von Pottenstein.

Pottenstein


Altes Haus
  Unten angekommen wird am diesem alten Haus nach rechts abgebogen.
An dem Haus mit dem großen Rolltor entweder rechts oder links vorbei laufen.

Haus mit Rolltor








  Nach diesem Haus geht es auf der Brücke über die Püttlach und nach der Brücke nach rechts abzubiegen in Richtung "Oberes Püttlachtal" und dem Waldcafé.




Brücke über die Püttlach          Wanderweg


Die erste schöne Formation liegt links am Weg. Es ist der große Adamsfelsen.
Es müsste oben noch eine Höhle geben, die ich nicht besucht habe.


Adamsfelsen


Brücke über die Püttlach
  Nach ein paar Meter nach rechts über diese Brücke gelangt man über einen deutlich kürzeren Weg zum Großen Hasenloch.


Die Püttlach




Wasserwerk
  Da ich noch zur Schlosserhöhle wollte ging ich den Weg gerade aus weiter vorbei am Wasserwerk.
Dort unbedingt einen Blick durch die Fenster werfen, im Wasserwerk verbirgt sich eine interessante alte Technik.

Unterstellmöglichkeit
  Weiter am Weg kommt man an einer Unterstell-Möglichkeit vorbei.




Püttlach


Wanderweg
  Hier rechts abbiegen um über auf der Brücke über die Püttlach zu kommen.


Brücke über die Püttlach



Nach der Brücke...

     ...nicht nach rechts,            sondern nach links abbiegen.

Wanderweg     Wanderweg


Wanderweg
  Hier geht es einen steilen Weg bergauf. Oben angekommen nach rechts halten.

Der Pfad zur Schlosserhöhle biegt unscheinbar vom Weg nach links ab und ist steil und unbefestigt.


    Wanderweg



Wanderweg
  Dieser Weg ist steil und unbefestigt.

Für diesen Weg sind gute Schuhe und Trittsicherheit erforderlich.
Straßen- oder Turnschuhe sind für diesem Weg fehl am Platz.




Die Schlosserhöhle.

Die Schlosserhöhle


Die Schlosserhöhle


Wanderweg
  Unten wieder angekommen nach links abbiegen.
An der Gabelung nach links und bergauf halten (blauer Pfeil).
Bergab, den grünen Pfeil folgend kommt man wieder zum Adamsfelsen. Diesen Weg bin ich aber noch nicht gelaufen.




Wanderweg
  Jetzt geht es einen langen Weg durch den Wald. In der Lichtung angekommen, nach links, bergauf abbiegen.


    Wanderweg



Nach wenigen Metern nach rechts (gelber Pfeil) abbiegen. Ab hier geht es auf einem unscheinbaren Weg weiter durch den Wald.

Wanderweg     Wanderweg


Links vom Weg, auf einer kleinen Anhöhe stößt man auf diese Höhle, für die ich keinen Namen gefunden habe.


Höhle


Höhle
  Nach der Besichtigung dieser Höhle den Weg weiter folgen von den gekommen wurde.


    Wanderweg

Es geht bergab zum breiten Weg.
Nach links geht es zum Großen Hasenloch, nach rechts zum Adamsfelsen, der deutlich kürzere Weg zum Großen Hasenloch, den ich eingangs erwähnte.



Nach ein paar hundert Metern kommt auch schon das Große Hasenloch in Sicht, eine große und geräumige Höhle.
Der Einstieg in die Höhle ist durch die Felskante nicht ganz einfach.


Großes Hasenloch


Großes Hasenloch


Wanderweg
  Nach dem verlassen der Höhle nach rechts abbiegen und den breiten Weg weiter folgen.


    Wanderweg










       Grüner Punkt

Den grünen Punkt in Richtung Pottenstein/Felsenbad folgen.



Wanderweg
  Es geht auf einem breiten Weg weiter.

Wanderweg

An dessen Ende nach links abgebogen wird.


Himmelsleiter
  Nach wenigen Metern kommt auch schon die Himmelsleiter in Sicht, die ich an anderer Stelle auf meiner Website beschreibe.

Nach dem Besuch der Himmelsleiter wird auf den gleichen Weg zurückgegangen.
Nach links, den grünen Pfeil wird nach wenigen hundert Metern der Parkplatz erreicht.
Den gelben Pfeil folgend kann noch ein Umweg über die "Hohe Warte" genommen werden.
Diesen Weg beschreibe ich an dieser Stelle meiner Website.



Wanderweg


Schild "Freilaufende Ziegen"
  Auf dem Weg zur Hohen Warte kann man durchaus Ziegen begegnen. Die Ziegen übernachten im Dohlenloch, einer Höhle die nicht immer zugänglich ist.


Ziegen


Von der Hohen Warte gibt es einen Überblick über Pottenstein und der Burg Pottenstein.


Burg Pottenstein


Wanderweg
  Unten an der Burg angekommen geht es circa einen halben Kilometer bergauf zum Parkplatz am Schullandheim.

Für diese Tour sind gute Schuhe und zum Teil gute Trittsicherheit erforderlich. Da es ab Pottenstein keine Gasthäuser mehr gibt, ist es erforderlich genug Getränke und etwas zum Essen im Rucksack mit zu führen.




Eine Bitte an alle Höhlenbesucher und Wanderer:

- Nichts mitnehmen.
- Nichts zurücklassen.
- Keine Tiere und Lebewesen in den Höhlen töten.
- Nichts zerstören.

Viel Spaß beim Wandern!


Alle Bilder entstanden mit einer Panasonic Lumix G70.


©