Führung durch den Obstmarktbunker

Zum 70. Jahrestag des Kriegsende am 8. Mai 1945 in Nürnberg bot der "Förderverein Nürnberger Felsengänge" [1] Eine Führung durch die Bunkeranlage am Obstmarkt an.

Der Obstmarktbunker wurde in den Jahren von 1941 bis 1942 errichtet. Insgesamt fanden in diesem Bunker 450 Menschen Schutz vor den Luftangriffen auf Nürnberg.

Nach Kriegsende wurde der Bunker zunächst für Obdachlose, von 1948 bis 1950 wurde der Bunker als "Hotel am Ratskeller" betrieben.

Die Räume vom Bunker sind in einem sehr schlechten Zustand. Durch die Feuchtigkeit im Bunker bröckelt der Putz von der Wand, und die technische Einrichtung verrottet.

Sehenswert ist diese Einrichtung trotzdem, schon allein im Hinblick, das dieser nur selten Zugänglich ist.

In dieser Bildergalerie habe ich ein paar Impressionen von diesem Tiefbunker eingefangen.


Obstmarktbunker




Obstmarktbunker

Unter diesem Schaukasten liegt einer der ehemaligen Zugänge zum Obstmarktbunker. Jetzt ist dieser Zugang mit einer Betonplatte verschlossen.







Obstmarktbunker







Obstmarktbunker







Obstmarktbunker




Obstmarktbunker







Obstmarktbunker




Obstmarktbunker







Obstmarktbunker







Obstmarktbunker







Obstmarktbunker







Obstmarktbunker







Obstmarktbunker







Obstmarktbunker







Obstmarktbunker







Obstmarktbunker







Obstmarktbunker







Obstmarktbunker







Obstmarktbunker







Obstmarktbunker







Obstmarktbunker







Obstmarktbunker







Obstmarktbunker







Obstmarktbunker




Weiterführender Link.

Der Pfeil () vor den Link bringt sie wieder zur Textstelle zurück.

[1]   ↑   Förderverein Nürnberger Felsengänge.


Alle Bilder entstanden mit einer Panasonic Lumix DMC FZ150 mit Objektivschutzfilter.
Blitzgerät: Metz MECABLITZ 44 AF-1 digital.

© Gerd Kohler, Mai 2015.