Kongresshalle in Nürnberg


Kongresshalle in Nürnberg



"Hinter verschlossenen Türen"

Führung durch das Dokumentationszentrum und auf das Dach der Kongresshalle.


Der einstündige Rundgang vermittelt Hintergrundinformationen zu Bau- und Nutzungsplanungen der Kongresshalle, die als historischer Ort des Dokumentationszentrums im Vordergrund steht.

Einblicke in Gebäudeteile, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind, Hintergründe zur Ausstellungs- und Museumskonzeption wie auch die moderne Formensprache des Architekten Günther Domenig werden erfahrbar und verständlich.

Dazu ermöglicht die Begehung des Daches der Kongresshalle ungewöhnliche Blicke auf Nürnberg.

Zitat vom Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände.


Bei dem Rundgang durch das Gebäude und auf das Dach der Kongresshalle, die vom Verein "Geschichte für alle" [1] durchgeführt wird, wird der Bau der gesamten Anlage erläutert.

Auch sehr viel wissenswertes und auch erschreckendes über die NS- Ideologie wird bei dieser Führung vermittelt.


Kongresshalle in Nürnberg      Kongresshalle in Nürnberg





Kongresshalle in Nürnberg





Kongresshalle in Nürnberg



Kongresshalle in Nürnberg





Kongresshalle in Nürnberg





Kongresshalle in Nürnberg




Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände


Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände  
Dieses Museum kann ich für einem Besuch sehr empfehlen.

Doch bevor ich hier viel schreibe, ein Zitat von der Homepage des Dokumentationszentrum Reichsparteigelände:

Noch heute zeugen auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände im Süden Nürnbergs gigantische Baureste vom Größenwahn des nationalsozialistischen Regimes.

Dort, in der unvollendet gebliebenen, für 50.000 Menschen ausgelegten Kongresshalle befindet sich das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände.
Die Dauerausstellung "Faszination und Gewalt" befasst sich mit den Ursachen, Zusammenhängen und Folgen der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Im Mittelpunkt steht die Geschichte der Reichsparteitage, die als gewaltige Massenveranstaltungen von der NS-Propaganda zur Inszenierung der "Volksgemeinschaft" genutzt wurden.
Das Studienforum bietet zahlreiche Bildungsangebote für alle Altersgruppen zu unterschiedlichen Themenbereichen.

Auf dem 4 qkm großen Reichsparteitagsgelände geben Informationstafeln Aufschluss über die Historie des Standortes.

Auf vielen Schautafeln wird über die nationalsozialistische Gewaltherrschaft umfassend informiert und aufgeklärt.
Diese Ausstellung ist sehr modern und verständlich gestaltet.

Der Link zur Webpräsenz vom Dokumentationszentrum: Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände.


Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände




Der Arkadengang der Kongresshalle


Arkadengang  
Der Arkadengang der Kongresshalle ist frei zugänglich und kann zu Fuß begangen werden.


Folgend ein paar Bilder vom Arkadengang:


Arkadengang


Arkadengang




Weitere Bilder aus dem inneren des Rundbaus


Rundbau  
Im Rahmen einer Fotoausstellung konnte ich mir teilweise das erste Obergeschoss vom Rundbau ansehen.

Nachfolgend zeige ich hier ein paar unkommentierte Bilder von inneren des Rundbaus.


Rundbau


Rundbau                   Rundbau


Rundbau


Rundbau


Rundbau                   Rundbau


Rundbau


Rundbau       


Rundbau


Rundbau                   Rundbau


Rundbau


Rundbau                   Rundbau


Rundbau                   Rundbau


Rundbau                   Rundbau


Rundbau                   Rundbau


Rundbau


Rundbau       


Rundbau




Weiterführende Links:

Der Pfeil () vor den Links bringt sie wieder zur Textstelle zurück.

[1]   ↑   Geschichte für Alle e.V.

             Kongresshalle - Wikipedia.


Alle Bilder entstanden mit einer Panasonic Lumix DMC FZ150.

© Gerd Kohler, Oktober 2015 bis Oktober 2016.