Der Plecher Höhlenweg

Wanderungen zu den Höhlen bei Plech und Viehhofen






Eine Tour zu vielen interessanten Höhlen.

Diese Wanderung führte mich zu Höhlen im Kupfertal bei Plech. Auf dieser Wanderung gibt es viele Höhlen zu besichtigen.


Feuerwehr Plech
  Die Wanderung begann ich am Parkplatz an der Feuerwehr/Mehrzweckhalle in Plech.

Das gelbe Dreieck führt uns zu den Höhlen am Plecher Höhlenweg, ab Viehhofen zusätzlich der rote Ring zur Geißlochhöhle:


Wanderzeichen    Wanderzeichen


Diese Tour ist leicht zu gehen und erfordert keine besonderen Fähigkeiten.
Zum größten Teil verläuft diese Wanderung auf Waldwegen, zum Teil sind Schotterwege und auch geteerte Straßen dabei. Es müssen auch vielbefahrene Straßen überquert werden.

Gute Schuhe sind erforderlich, eine Taschenlampe unbedingt mitnehmen!

Die Geißlochhöhle ist schwieriger zu begehen:

Der Einstieg erfolgt über steile und rutschige Steinstufen. In der Höhle ist es nass und rutschig.

Begehen dieser Höhle auf eigene Gefahr!


Wanderzeichen
  Zunächst geht es am Spielplatz vorbei.
Nach etwa hundert Metern rechts abbiegen und diese schmale Straße bis zur nächsten Querstraße folgen.
An der Querstraße nach links abbiegen und in Richtung Kläranlage laufen und an der Kläranlage links vorbei in Richtung Wald laufen.


Wanderweg


An der Weggabelung vorm Wald links halten. Ab hier geht es bergauf in den Wald.


Wanderzeichen

  Vorbei an den Plecher Klippen zur Fleischlochhöhle


Plecher Klippen
  Der Weg zur Fleischhöhle führt vorbei an vielen Felsen und kleinen Aushöhlungen.


Wanderzeichen


Weiter des Weges kommen wir an dem Kletterfelsen "Plecher Klippen" vorbei.


Wanderzeichen


Mit einen Klick in das große Bild öffnen sich weitere Bilder vom Weg vorbei an Felsen und den Plecher Klippen.


Fleischlochhöhle
  Die Fleischlochhöhle oder Fleischhöhle ist eine Karsthöhle die ihren Namen einem Fleischdieb verdankt, der hier sein Unwesen trieb.


Fleischlochhöhle


Die Fleischlochhöhle liegt inmitten von Felsen in einem landschaftlich schönen Gebiet.
Eine Befahrung für Ungeübte wird nicht empfohlen.


Fleischlochhöhle

Die Fleischlochhöhle.


Von der Fleischlochhöhle zur Saalburggrotte


Felsen
  Der Weg zur Saalburggrotte führt an vielen Felsen vorbei.


Wanderzeichen


Felsen

Felsen auf dem Weg zur Saalburggrotte.


Im Wald kommt man an einer "Hüll" vorbei, die etwas faulig riecht.


Hüll

Eine Hüll im Veldensteiner Forst.


Wanderweg
  Am Waldrand angekommen müssen wir die Verbindungsstraße Plech - Neuhaus diagonal überqueren.


Wanderweg


Es geht zunächst weiter über einem befestigten Forstweg der wieder verlassen wird um auf einem Pfad durch den Wald weiter zu laufen.

Der Weg führt vorbei an dem Dolomit- Felsmassiv der Saalburg, die ein Vogelschutzgebiet ist. Mit einem Klick in das Bild öffnen sich weitere Bilder vom Felsengewirr der Saalburg.


Saalburg

Die Saalburg.


Wanderweg
  Am Waldrand nach links abbiegen.

Zunächst geht es entlang am Waldrand um bei einer Bank wieder in den Wald abzubiegen.


Wanderweg     Wanderweg


Wanderweg
  Über Stufen geht es hoch zur Saalburggrotte.

Die Saalburggrotte ist eine kleine Höhle in einem großen Felsmassiv.
Ein Klick in das große Bild öffnet weitere Bilder von der Saalburggrotte.


Saalburggrotte

Die Saalburggrotte.


Der Weg zur Geißlochhöhle


Auf dem gleichen Weg geht es wieder zurück am Waldrand. Hier halten wir uns nach links und wandern bis zu einer schmalen Straße, die quer vor uns liegt.

Nach links geht es zur Rochenlochhöhle und zur Raumhöhle. Nach rechts geht es über Viehhofen auf einem langen Weg zur Geißlochhöhle.


Wanderweg     Wanderweg


Viehhofen
  Der Weg durch Viehhofen ist nicht sofort ersichtlich.

Mit einem Klick auf das große Bild von Viehhofen werden weitere Bilder mit einer Beschreibung vom Weg durch Viehhofen angezeigt.


Route durch Viehhofen

Die Route durch Viehhofen.


Wanderzeichen
  Ab dem Waldrand nach Viehhofen führt das gelbe Dreieck und der rote Ring zur Geißlochhöhle.
Ab dem Wald geht es zum größten Teil über Waldwege, aber auch über einem geschotterten Weg zur Geißlochhöhle.


Wanderweg

An dieser Weggabelung rechts halten. Von hier sind es noch ca. 600 Meter bis zur Höhle.


Die Geißlochhöhle ist eine sehr interessante Höhle am Plecher Höhlenweg.
Die Höhle besteht aus drei Hallen, in der auch zwei kleine Seen sind. In diese Höhle finden sich auch noch Wand- und Bodensinter und einige Tropfsteine. Weiter innen in der Lehmkammer findet sich fast überall Höhlenlehm.

Die Höhle ist vom 1. Oktober bis zum 1. April verschlossen.


Geißlochhöhle

Der Eingang zur Geißlochhöhle.


Geißlochhöhle
  Um in die Geißlochhöhle zu gelangen, muss über alte und rutschige Steinstufen gegangen werden.
Halt bieten dabei nur die Felswände. Hier sollte vorsichtig nach unten gelaufen werden.
Auch durch den letzten Durchgang in die Höhle muss gebückt begangen werden.

Das innere der Höhle entschädigt aber für den mühsamen Einstieg.
In der Höhle finden sich viele Wand- und Bodensinter, zwei kleine Seen, von denen einer von einer Brücke unterteilt ist und die Lehmkammer mit Höhlenlehm.

Der Boden der Höhle ist nass und rutschig und zum Teil mit Verbruchblöcken bedeckt.
Von der Höhlendecke tropft Wasser herunter.

Eine Taschenlampe ist für diese Höhle Pflicht!

Mit einem Klick auf das große Bild öffnen sich weitere Bilder vom inneren der Geißlochhöhle.


Die Geißlochhöhle

In der Geißlochhöhle.


Zurück über Viehhofen zur Rohenlochhöhle


Es geht wieder zurück nach Viehhofen, auf dem gleichen Weg, den wir zur Geißlochhöhle gelaufen sind. In Viehhofen wandern wir weiter zur Weggabelung der Saalburggrotte.
Diesen Weg gehen wir geradeaus weiter.


Wanderweg     Wanderweg


Wanderweg
  Nach wenigen Metern biegt auch schon ein Pfad in den Wald hinein.
Dieser geht leicht bergauf um dann in die Rohenlochhöhle zu münden.


Die Rohenlochhöhle

Die Rohenlochhöhle.


Die Rohenlochhöhle
  Die Rohenlochhöhle besteht aus einer großen Halle und einem Seitengang.


Die Rohenlochhöhle


Die Rohenlochhöhle

In der Rohenlochhöhle.


Von der Rohenlochhöhle zur Raumhöhle (Raumgrotte)


Wanderweg
  Es geht den gleichen Weg wieder zurück nach unten zum geschotterten Weg.
Hier biegen wir nach links ab, um dann nach circa 200 Metern die Wiese bergauf zu wandern und ein Stück durch den Wald zu laufen.

Fast am Ende vom Wald angelangt, ist die Raumhöhle rechts im Wald zu finden.


Die Raumhöhle

Die Raumhöhle.


Die Raumhöhle
  Die Raumhöhle oder Raumgrotte ist eine mittelgroße Höhle.

Besonders eindrucksvoll ist die Felsbrücke am Eingang der Höhle.


Die Raumhöhle

Der Eingang in die Raumhöhle.


Der Weg zur Schachthöhle Felsenloch


Wanderweg
  Zurück am Weg müssen wir diesen queren um am Wald entlang weiter zu laufen.

Am geschotterten Forstweg angekommen können wir uns entscheiden, ob wir nach links den kürzeren Weg nach Plech nehmen oder nach rechts den längeren Weg zur Schachthöhle Felsenloch.


Wanderweg


Nach links sind es 2,9 km, nach rechts sind es 4,3 km nach Plech.


Wanderweg
  Am Waldrand muss die vielbefahrene Straße schräg überquert werden.
Diese Straße war am Sonntag Nachmittag bei schönen Wetter stark befahren. Besonders Motorräder tauchten schnell und plötzlich auf. Bei aufheulenden Motoren, die schon zu hören sind, am besten ein wenig warten.

Schräg gegenüber geht es auf dem kleinen Pfad weiter.


Auf dem Weg zum Felsenloch kommt man an einigen Felsformationen vorbei.


Felsen


Felsenloch
  Die Schachthöhle Felsenloch ist mit einem Zaun gesichert. Von einer Brücke, die über die Höhle führt, kann in die Höhle gesehen werden.
Zwei Schautafeln erklären die Höhle.


Felsenloch


Wanderweg
  Nach dem Felsenloch geht es durch den Wald auf eine Forststraße. An der Forststaße biegen wir links ab. Weiter des Wegs passieren wir den Parkplatz mit einer Schutzhütte.
Von hier aus geht es in Richtung der Fleischhöhle und nach Plech.


Viel Spaß beim Wandern am Plecher Höhlenweg!


©  , Gerd Kohler, Burggrafenhof.