Großglockner Hochalpenstraße

Logo Die Großglockner Hochalpenstraße führt von Zell am See bis nach Heiligenblut.
Die Passhöhe wird mit 2504 Meter am Hochtor erreicht.


Es gibt zwei Plätze um Teleskope aufzustellen:
Edelweißspitze

Die Edelweißspitze.
Der bekannteste Ort ist die Edelweißspitze mit einer Höhe von 2571 Meter.

Die Edelweißspitze erreicht man mit einer Stichstraße, die kurz vorm "Fuscher Törl" von der Hochalpenstraße abzweigt.

Die Straße zum Parkplatz auf der Edelweißspitze führt über eine zum Teil enge und steile Straße, die enge Kehren hat.

Für Gespanne ist diese Straße nicht geeignet.
Der Parkplatz kann am Wochenenden und Feiertagen überfüllt sein. Gegen Abend leert sich der Parkplatz aber wieder.
Parkplatz Edelweißspitze

Der Parkplatz auf der Edelweißspitze.
Zum aufstellen der Teleskope bietet sich die Südseite vom Parkplatz an.
Auf dem Motorradparkplatz kann man dann die Teleskope aufstellen.

An der Nordseite hat man einen direkten Blick auf die Lichter von Zell am See, die aber nicht besonders stören. Einen Lichtkegel von der Stadtbeleuchtung kann man kaum wahrnehmen.

Übernachten kann man vor Ort beim Edelweißwirt, oder im Wallackhaus, das ca. 20 Minuten Fahrt mit dem Auto von der Edelweißspitze entfernt ist.

Es empfiehlt sich eine telefonische Zimmeranfrage, da es am schönen Wochenenden durchaus sein kann, das die Edelweißhütte ausgebucht ist.
Hochtor

Das Südportal vom Hochtor.
Ein weiterer Platz ist das Südportal vom Hochtor.

Der Platz zum aufstellen der Teleskope ist ein abschüssiger Parkstreifen neben der Straße.

Dieser Platz ist wegen seiner nähe zur Straße und den abschüssigen Parkplatz nicht besonders ideal.

Die Tunnelbeleuchtung schaltet sich automatisch ein, sobald ein Auto in den Tunnel einfährt. Nach ca. 5 Minuten geht sie wieder automatisch aus.
Die Teleskope deshalb nicht zu nahe am Tunnelausgang aufstellen, damit man nicht direkt im Lichtkegel steht.
Parkplatz Hochtor

Der Parkplatz am Hochtor.
Beim beobachten unbedingt auf warme Bekleidung achten. Wir sind hier in den Hochalpen, nachts kann es durchaus kalt werden, auch im Sommer.

Auch im Sommer ist mit plötzlichen Temperatureinbrüchen und Wetterwechseln mit Schneefall zu rechen.

Bevor man losfährt, auf die Wettervorhersagen achten, und die Straßeninfos im Internet lesen. Links dazu stehen weiter unten.

Neben der Straße abgestellte Schneefräsen sind ein deutlicher Hinweis auf Schnee im Sommer.

Hotels und Unterkünfte


Edelweisshuette Wallackhaus
Die Edelweißhütte

Internetseiten von der Edelweißhütte
Das Wallackhaus

Internetseiten vom Berggasthof Wallackhaus

Weitere Informationen und Wettervorhersage


Straßeninfos:
Großglockner Hochalpenstraße



Panoramakamera Edelweißspitze

Panoramakamera Edelweißspitze.


Außerhalb der Astronomie...


...bieten sich Wandertouren, besonders an der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe an.
Auf diesen Touren läßt sich die Pasterze erkunden und auch begehen und es bieten sich viele schöne Ausblicke in die alpine Landschaft.


Gamsgrubenweg
  Entlang des leicht zu begehenden Gamsgrubenweges gibt es schöne Aussichten auf den Pasterzengletscher.

Der Weg startet am Informationszentrum an der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe. Die Weglänge beträgt ca. 3km, bei einer Höhendifferenz von 200 Metern.

Der Weg führt zuerst durch mehrere Tunnels, im weiteren Verlauf ist er ein breiter und leicht zu begehender Schotterweg.
Erst nach dem Wasserfallwinkel wechselt der Weg in einem gekennzeichneten Wanderweg durch unbefestigte alpine Regionen, die sich in einem felsigen Untergrund und Schneefeldern abwechselt.

Der Aufstieg zur Oberwalder Hütte bleibt erfahrenen Tourengehern vorbehalten.


Gamsgrubenweg       Gamsgrubenweg


Gamsgrubenweg       Gamsgrubenweg