Sonne

Sonnenbeobachtung

Beobachtungen aus dem Jahr 2017.



 Januar


Sonnenbeobachtung am 18. Januar bei Dürrnfarrnbach, von 1215 bis 1245 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Blassblauer Himmel und heftiger Wind.
Stark wallender Sonnenrand und schlechtes Seeing.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Eine auffällige abgelöste Protuberanz, die wie ein spitzes und schmales Dreieck aussieht.
Ein deutliches Filament konnte ich noch auf der Chromosphäre sehen.

Sonnenbeobachtung 718.
H- alpha Beobachtung 224.




Sonnenbeobachtung am 19. Januar bei Dürrnfarrnbach, von 1015 bis 1250 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Leichter Wind und blassblauer Himmel.
Das Sonnenbild hat nur geringen Kontrast. Schlechtes Seeing, flirrender Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Mehrere Protuberanzen stehen am Ostrand.
Die Protuberanz vom 18. Januar ragt jetzt sehr schmal und hoch von der Sonne weg. Zwei weitere Protuberanzen kann ich am Sonnenrand sehen.

Nahe am Ostrand ist eine helle und kleine Chromosphärische Fackel.
Die Spikulen sind sehr deutlich zu sehen.

Sonnenbeobachtung 719.
H- alpha Beobachtung 225.




Sonnenbeobachtung am 20. Januar bei Dürrnfarrnbach, von 950 bis 1015 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Blassblauer Himmel und leichter Wind.
Schlechtes Seeing. Flirrender Sonnenrand. Kontrastarmes Sonnenbild. Die Granulation ist nur schwach angedeutet.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Nur kleine Protuberanzen.

Ein dunkles, dreiarmiges Filament steht über der randnahen Aktiven Region. Unter dem Filament ist eine helle Chromosphärische Fackel.
Ein weiteres, schwächeres Filament mit einer schwächeren Fackel steht über der weiter westlichen Aktiven Region.

Sonnenbeobachtung 720.
H- alpha Beobachtung 226.




Sonnenbeobachtung am 21. Januar bei Dürrnfarrnbach, von 1245 bis 1315 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Blassblauer Himmel. In der Nähe der Sonne sind lange Abgasfahnen.
Leichter Wind mit ∅ 9,7 km/h.
Teils sehr ruhiges Sonnenbild. Die Granulation ist in ruhigen Momenten deutlich sichtbar.
Der Sonnenrand ist nur wenig unruhig, hat aber zeitweise auch sehr heftige Wallungen.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Sehr ruhiger Sonnenrand.

Nur wenige, kleine Protuberanzen.
Eine helle Chromosphärische Fackel oder ein schwacher Flare ist an der östlichen Aktiven Region. Eine schwache Fackel etwas weiter westlich.
Wenige kurze und im Kontrast arme Filamente.

Sonnenbeobachtung 721.
H- alpha Beobachtung 227.




Sonnenbeobachtung am 22. Januar bei Dürrnfarrnbach, von 1400 bis 1445 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Durch Inversionswetterlage trübe Luft. Größtenteils ein sehr ruhiges Sonnenbild.
Wind mit ∅ 7,5 km/h.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Wenige, zum Teil sehr zarte und sehr strukturierte Protuberanzen. Die Spikulen sind deutlich zu sehen.

Helle Chromosphärische Fackeln in den Aktiven Regionen 12628 und 12627. Wenige Filamente.

Sonnenbeobachtung 722.
H- alpha Beobachtung 228.




Sonnenbeobachtung am 23. Januar bei Dürrnfarrnbach, von 1520 bis 1540 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Durch die fortbestehende Inversionswetterlage sehr trübe und neblige Luft. Die Sonne scheint durch einen Dunstschleier.
Im Okular habe ich ein fahlgelbes Sonnenbild das sehr ruhig ist.
Kein Wind. Mein Messgerät zeigt keine Bewegung der Luft an.
Bilder von dieser Inversion habe ich auf meinem Beobachtungsberichten vom Januar 2017 veröffentlicht.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Wenige Protuberanzen und auch wenige Filamente.
Die beiden Aktiven Regionen 12628 und 12627 sind deutlich zu sehen.

Sonnenbeobachtung 723.
H- alpha Beobachtung 229.




 Februar


Sonnenbeobachtung am 5. Februar in Burggrafenhof, von 1100 bis 1130 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Aufziehende Wolken und leichter Wind. In der Nähe zur Sonne noch ein von Wolken freier und blassblauer Himmel.
Unruhiger, schnell flirrender Sonnenrand und mittelmäßiges Seeing.
Die Sonne steht bei der Beobachtung nur wenig über den umliegenden Hausdächern.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Nur wenige und kleine Protuberanzen.
Keine besonderen Strukturen in der Chromosphäre.

Sonnenbeobachtung 724.
H- alpha Beobachtung 230.




Sonnenbeobachtung am 11. Februar in Burggrafenhof, von 1240 bis 1300 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
In sonnennähe leicht blassblauer Himmel. Leichter bis mittlerer Wind.
Unruhiges und unscharfes Sonnenbild.
Beobachtung über den Dächern der umliegenden Häuser.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Vereinzelte Protuberanzen und wenige Filamente.

Sonnenbeobachtung 725.
H- alpha Beobachtung 231.




Sonnenbeobachtung am 13. Februar in Burggrafenhof, von 1500 bis 1515 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Schlechtes Seeing.
Stark flirrender Sonnenrand und ein kontrastarmes Sonnenbild.
Die Sonne steht nur wenig über den Hausdächern.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Einige deutliche Protuberanzen.
Ein gebogenes Filament ist in der Aktiven Region 12635. Neben den Flecken ist noch eine helle Chromosphärische Fackel.

Sonnenbeobachtung 726.
H- alpha Beobachtung 232.




Sonnenbeobachtung am 14. Februar bei Burggrafenhof, von 1520 bis 1545 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Wolkenloser und blauer Himmel.
Nur ein leicht unruhiges Sonnenbild, das sehr scharf abgebildet wird.
Beobachtung im Gegensatz zu den vorhergehenden Tagen in der freien Natur.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Einige schön strukturierte Protuberanzen, darunter eine, die in einem Bogen zur Sonne zurückfällt.
Die Spikulen sind sehr deutlich zu sehen.
Auf der Chromosphäre sind einige dunkle Filamente.

AR 12635 ist heute in der H- alpha Linie sehr unscheinbar.

Sonnenbeobachtung 727.
H- alpha Beobachtung 233.




Sonnenbeobachtung am 15. Februar bei Dürrnfarrnbach, von 1550 bis 1610 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Wolkenfreier Himmel. Dunstiger Horizont und beginnende Inversion. Windstille.
Sehr ruhiges und sehr scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Viele helle und mittelgroße Protuberanzen auf der Ostseite, schwächere Protuberanzen auf der Westseite des Sonnenscheibchens.
Ein ausgedehntes Filament und mehrere kleine Filamente sind auf der Chromosphäre.
In der Aktiven Region 12635 ist eine mittelhelle Chromosphärische Fackel.

Sonnenbeobachtung 728.
H- alpha Beobachtung 234.




Sonnenbeobachtung am 16. Februar bei Dürrnfarrnbach, von 1600 bis 1615 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Blassblauer Himmel. Durchziehende, mittelhohe bis hohe Wolkenfelder. Leichter Wind mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 4,6 km/h.
Sehr ruhiges und sehr scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Wenige Protuberanzen. Eine helle und große Protuberanz im Nord- Westen der Sonne.
Wenige Filamente.

Sonnenbeobachtung 729.
H- alpha Beobachtung 235.




Sonnenbeobachtung am 26. Februar bei Dürrnfarrnbach, von 1515 bis 1545 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Überwiegend klarer, teils bewölkter Himmel.
Mittlerer Wind mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 19,3km/h.
Sehr unruhiges Sonnenbild. Schnell und stark wallender Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Wenige kleine Protuberanzen.
Ein dunkles Filament und eine helle Chromosphärische Fackel ist beim großen Fleck der Aktiven Region 12638.

Sonnenbeobachtung 730.
H- alpha Beobachtung 236.




Sonnenbeobachtung am 27. Februar bei Dürrnfarrnbach, von 1120 bis 1140 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Fast wolkenloser Himmel. Nur am Horizont sind Wolken. Leichter bis mäßiger Wind mit einer durchschnittlichen Geschwindkeit von 7,8km/h.
Ruhiges und scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Am Sonnenrand sind einige kleine Protuberanzen.
Zwei deutliche Filamente.
Helle Chromosphärische Fackeln in der Aktiven Region 12638 und sehr helle und deutliche Chromosphärische Fackeln in der Aktiven Region 12639.

Sonnenbeobachtung 731.
H- alpha Beobachtung 237.


 März


Sonnenbeobachtung am 12. März bei Dürrnfarrnbach, von 1045 bis 1120 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Teilweise wolkiger Himmel. Auch in der Nähe der Sonne sind Wolken, die diese auch immer wieder überdecken.
Mäßiger bis stärkerer Wind mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 16,1 km/h und Böen bis zu 31 km/h.
Größtenteils ruhiges Sonnenbild mit einem überwiegend scharf begrenzten Sonnenrand, der nur wenige Wallungen zeigt.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Wenige Protuberanzen. Keine Filamente.

Sonnenbeobachtung 732.
H- alpha Beobachtung 238.




Sonnenbeobachtung am 13. März bei Dürrnfarrnbach, von 1055 bis 1115 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Der Himmel ist zum Teil mit dünnen Wolken überzogen. Blassblauer Hintergrund.
Mäßiger Wind mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 11,5 km/h.
Leicht zittriges, aber sehr scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Kleine Protuberanzen, die fast rund um die Sonne verteilt sind.
Wenige Filamente. Die Spikulen sind deutlich zu sehen.

Sonnenbeobachtung 733.
H- alpha Beobachtung 239.




Sonnenbeobachtung am 14. März bei Dürrnfarrnbach, von 1600 bis 1615 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Blassblauer Himmel. Vor der Sonne sind dünne Wolken
Leichter Wind mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 14,6 km/h.
Schnell wallender Sonnenrand. Noch scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Wenige schwache Protuberanzen.
Ein langes und dunkles Filament.
Eine kleine aber sehr auffallende Chromosphärische Fackel mit einem kleinem Filament.

Sonnenbeobachtung 734.
H- alpha Beobachtung 240.




Sonnenbeobachtung am 16. März bei Dürrnfarrnbach, von 1530 bis 1545 Uhr MEZ.

Himmel und Bedingungen:
Sehr blasser Himmel der von einer dünnen Wolkenschicht überzogen ist.
Schwacher Wind, ∅ 2,9 km/h.
Milchig, blasses Sonnenbild. Die Sonne ist im Okular ruhig, der Sonnenrand hat schnelle kleine Wallungen.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Wenige, kleine und unauffällige Protuberanzen.
Ein Filament.

Sonnenbeobachtung 735.
H- alpha Beobachtung 241.




Sonnenbeobachtung am 27. März bei Dürrnfarrnbach, von 1700 bis 1720 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Sehr blauer Himmel. Vereinzelte hohe Wolkenfelder. Leichter bis mittlerer Wind mit Böen, ∅ 13,4 km/h.
Größtenteils ruhiges und scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Wenige, aber zum Teil sehr strukturierte Protuberanzen.

In der Aktiven Region 12645 ist ein heller Flare zu sehen.
Die Aktive Region 12644 ist sehr strukturiert.
In dieser Fleckengruppe sind helle Chromosphärische Fackeln und deutliche Filamente.

Sonnenbeobachtung 736.
H- alpha Beobachtung 242.




Sonnenbeobachtung am 28. März bei Dürrnfarrnbach, von 1615 bis 1645 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Hellblauer/Blassblauer Himmel. Kleine, vereinzelte Wolken und viele verwehte Abgasfahnen.
Mittlerer Wind, mit ∅ 14,3 km/h.
Ruhiges und scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Eine große Protuberanz steht am Nordrand. Sonst sehe ich nur wenige, kleine Protuberanzen.
In den Aktiven Regionen 12645 und 12644 sind helle Chromosphärische Fackeln.

Wenige, dunkle Filamente.

Sonnenbeobachtung 737.
H- alpha Beobachtung 243.




Sonnenbeobachtung am 29. März bei Dürrnfarrnbach, von 1715 bis 1740 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Wolkiger Himmel. In der Nähe der Sonne ist der Himmel sehr blassblau und von einem dünnen Schleier überzogen.
Mittlerer Wind, mit ∅ 19,3 km/h.
Größtenteils ein ruhiges und scharfes Sonnenbild, das eine fahlgelbe Farbe hat.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Am Westrand ist eine ausgedehnte Gruppe Protuberanzen.

In den Aktiven Regionen 12645 und 12644 sind Chromosphärische Fackeln.

Ein dunkles und langes Filament konnte ich noch erkennen, dann zog eine Wolke vor die Sonne.

Sonnenbeobachtung 738.
H- alpha Beobachtung 244.




Sonnenbeobachtung am 30. März bei Dürrnfarrnbach, von 1600 bis 1615 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Leicht bewölkter und mit Wolkenschleiern überzogener Himmel.
Leichter Wind, mit ∅ 6,6 km/h.
Unruhiges, nicht besonders scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Wenige kleine Protuberanzen.
Die beiden Aktiven Regionen 12645 und 12644 sind sehr strukturiert. In beiden Aktiven Regionen sind Chromosphärische Fackeln und Filamente.

Sonnenbeobachtung 739.
H- alpha Beobachtung 245.


 April


Sonnenbeobachtung am 9. April bei Dürrnfarrnbach, von 1115 bis 1140 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Hellblauer, teils milchig- weißer Himmel. Vereinzelte Wolkenfelder (Abgasfahnen?) Beginnende Inversion, die Horizontsicht ist eingeschränkt. Leichter Wind, teils Windstille, ∅ 3,0 km/h.
Meist ruhiges Sonnenbild, dem aber die Schärfe fehlt.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Nur wenige und kleine Protuberanzen.

In der Aktiven Region 12648 ist eine helle Chromosphärische Fackel, in der ein kurzes aber deutliches Filament steht.

Ein weiteres Filament kann ich auf der Chromosphäre sehen.

Sonnenbeobachtung 740.
H- alpha Beobachtung 246.




Sonnenbeobachtung am 10. April bei Dürrnfarrnbach, von 1030 bis 1050 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Völlig wolkenloser, blauer Himmel. Mittlerer Wind, ∅ 16,3 km/h.
Ruhiges und scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Eine größere Protuberanz ist am Ostrand, sonst nur wenige kleine Protuberanzen.

In der Aktiven Region 12648 ist eine auffällige Y- geformte Chromosphärische Fackel.
In der Aktiven Region 12650 ist eine sehr helle und verzweigte Chromosphärische Fackel.

Auf der Chromosphäre kann ich nur wenige Filamente sehen.

Sonnenbeobachtung 741.
H- alpha Beobachtung 247.




Sonnenbeobachtung am 20. April bei Dürrnfarrnbach, von 1530 bis 1600 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Wolkiger Himmel. Mittlerer Wind, ∅ 9,2 km/h.
Wechselndes, unruhiges Sonnenbild mit ruhigen Momenten. Auch ist das Sonnenbild sehr wechselhaft scharf.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Große Protuberanzen stehen am Nord- Ost Rand. Sonst sehe ich nur kleine Protuberanzen.
Auf der Chromosphäre kann ich zwei sehr dunkle Filamente sehen.

Die Aktive Region 12651 fällt sehr auf.
In dieser Region sind helle Chromosphärische Fackeln.

Sonnenbeobachtung 742.
H- alpha Beobachtung 248.




Sonnenbeobachtung am 21. April bei Dürrnfarrnbach, von 1420 bis 1450 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Hellblauer, dunstiger Himmel. Vereinzelte Wolken. Mittlerer bis stärkerer Wind, ∅ 19,4 km/h.
Teilweise ruhiges und scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Am Ostrand sind viele kleine Protuberanzen nahe beieinander. Rings um die Sonne sind noch weitere kleine Protuberanzen.
Wenige Filamente, davon ist eines sehr dunkel.

In der Aktiven Region 12651 ist eine helle Chromosphärische Fackeln.

Sonnenbeobachtung 743.
H- alpha Beobachtung 249.




Sonnenbeobachtung am 24. April bei Dürrnfarrnbach, von 1200 bis 1220 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Blauer Himmel mit einzelnen dünnen Wolkenfeldern. Von Nord- West zieht eine dünne Wolkenschicht heran. Wechselhafter Wind Wind, ∅ 9,6 km/h.
Überwiegend ruhiges und scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Nur wenige kleine Protuberanzen rings um die Sonne.

Die Chromosphäre ist sehr ruhig.
In den Aktiven Regionen 12652 und 12651 sind nur unauffällige Chromosphärische Fackeln.

Sonnenbeobachtung 744.
H- alpha Beobachtung 250.




Sonnenbeobachtung am 30. April bei Dürrnfarrnbach, von 1100 bis 1120 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Leicht bewölkter Himmel. Blauer Hintergrund. Mittlerer, wechselhafter Wind Wind, ∅ 21 km/h.
Überwiegend ruhiges und scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Wenige, sehr kleine Protuberanzen.

Die Chromosphäre ist sehr ruhig.

Sonnenbeobachtung 745.
H- alpha Beobachtung 251.


 Mai


Sonnenbeobachtung am 17. Mai bei Dürrnfarrnbach, von 1600 bis 1630 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Blauer Himmel mit einzelnen hohen Wolkenfeldern. Wenige tiefe Wolken.
Mittlerer, wechselhafter Wind, ∅ 14,3 km/h.
Ruhiges und scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Am Sonnenrand sind nur vereinzelte und kleine Prutuberanzen.

Die Chromosphäre ist sehr ruhig.
Ich kann nur eine helle Fackel und wenige Filamente sehen.

Sonnenbeobachtung 746.
H- alpha Beobachtung 252.




Sonnenbeobachtung am 18. Mai bei Dürrnfarrnbach, von 1200 bis 1200 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
In sonnennähe blauer Himmel ohne Wolken. Wenige Wolken am Westhorizont.
Leichter Wind, ∅ 9,6 km/h.
Ruhiges und scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Nur wenige, kleine Protuberanzen.

Die Chromosphäre ist sehr ruhig.

Sonnenbeobachtung 747.
H- alpha Beobachtung 253.




Sonnenbeobachtung am 20. Mai bei Dürrnfarrnbach, von 1030 bis 1045 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Wolkiger Himmel.
Leichter Wind, ∅ 8,9 km/h.
Leicht unruhiges Sonnenbild das teilweise nicht ganz scharf abgebildet wird.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Auf der Chromosphäre ist ein deutliches und großes Filament. Sonst ist die Chromosphäre ruhig.

Eine größere Protuberanz steht am Westrand. Sonst kann ich nur ein paar kleine und schwache Protuberanzen sehen.

Sonnenbeobachtung 748.
H- alpha Beobachtung 254.




Sonnenbeobachtung am 21. Mai bei Dürrnfarrnbach, von 1245 bis 1300 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Wolkiger Himmel mit klaren Abschnitten
Zum Teil Windstille oder leichter Wind, ∅ 7 km/h.
Ruhiges und scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Sehr ruhige Chromosphäre mit nur einem Filament.

Vereinzelte sehr kleine Protuberanzen.

Sonnenbeobachtung 749.
H- alpha Beobachtung 255.




Sonnenbeobachtung am 24. Mai bei Dürrnfarrnbach, von 1015 bis 1030 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Wolkiger Himmel, teils auch mit dünnen Wolkenschleiern
Mittlerer Wind, ∅ 18 km/h.
Zum Teil ruhiges und scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Zum größten Teil eine ruhige Chromosphäre.

In der Aktiven Region 12659 ist eine helle Fackel. Eine weitere Fackel ist nahe am Westrand.
Nahe am Westrand ist auch ein deutliches Filament.

Zwei ausgedehnte Regionen mit Protuberanzen sind am Sonnenrand.
Eine ausgedehnte Region ist am Ostrand, eine schmälere Region mit einer hohen Protuberanz am Westrand.

Sonnenbeobachtung 750.
H- alpha Beobachtung 256.




Sonnenbeobachtung am 26. Mai bei Dürrnfarrnbach, von 1830 bis 1900 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Blauer Himmel. Sehr wenige Quellwolken.
Sehr ruhiges und sehr scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

In der Aktiven Region 12659 ist eine helle Chromosphärische Fackel. Nahe am Ostrand ist eine weitere Chromosphärische Fackel.
Ein Filament kann ich am Ostrand erkennen. Sonst ist die Chromosphäre ruhig.

Am Ostrand der Sonne ist ein breites Gebiet mit großen Protuberanzen.
Rund um die Sonne sind weitere, zum Teil größere Protuberanzen.

Die Spikulen sind gut zu sehen.

Sonnenbeobachtung 751.
H- alpha Beobachtung 257.




Sonnenbeobachtung am 27. Mai bei Dürrnfarrnbach, von 1820 bis 1840 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Blauer Himmel, der fast ganz frei von Wolken ist.
Sehr ruhiges und sehr scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Die Aktive Region 12659 ist sehr gut zu sehen. In dieser Region ist eine große und verzweigte Chromosphärische Fackel.

Am Ostrand ist ein kleines Areal mit vielen Filamenten.

Rings um die Sonne sind nur wenige Protuberanzen.

Die Spikulen sind sehr deutlich sichtbar.

Sonnenbeobachtung 752.
H- alpha Beobachtung 258.




Sonnenbeobachtung am 28. Mai bei Dürrnfarrnbach, von 1315 bis 1340 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Blauer Himmel, der zum großen Teil von einer dünnen Wolkenschicht überzogen ist.
Ruhiges, aber durch die Wolken gedämpftes Sonnenbild, das noch scharf abgebildet wird.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Die Chromosphäre ist weitgehend ruhig.

Am Ostrand der Sonne sind zwei dunkle Filamente und eine schwache Chromosphärische Fackel. In der Aktiven Region 12659 ist eine weitere schwache Chromosphärische Fackel.

Durch die Wolken fehlt am Sonnenrand der Kontrast. Ich kann dennoch einige Protuberanzen sehen.

Sonnenbeobachtung 753.
H- alpha Beobachtung 259.




Sonnenbeobachtung am 31. Mai bei Dürrnfarrnbach, von 1745 bis 1805 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Blassblauer, wolkiger Himmel
Leicht unruhiges Sonnenbild, sehr unruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Sehr ruhige Chromosphäre.

Ein kleiner und heller Flare ist direkt am Ostrand. Am diesem Flare steht eine kleine und sehr markante Protuberanz.

Ein breites Areal mit Protuberanzen ist am Westrand.
Die Protuberanzen sind sehr strukturiert, hell und groß. In diesem Areal steht eine große Protuberanz, die einen flachen Bogen beschreibt.
Rings um die Sonne sind noch weitere kleine Protuberanzen.

Die Spikulen sind gut zu sehen.

Sonnenbeobachtung 754.
H- alpha Beobachtung 260.

Bei dieser Beobachtung der Sonne setzte ich meinen Schiefspiegler zum 500x ein.


 Juni


Sonnenbeobachtung am 1. Juni bei Dürrnfarrnbach, von 1915 bis 1945 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Blassblauer, leicht wolkiger Himmel
Ruhiges Sonnenbild, leicht unruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Die Aktive Region 12661 ist am Sonnenrand deutlich zu sehen.
In dieser Aktiven Region steht eine große Chromosphärische Fackel. Eine kleine und helle Stelle, eventuell ein Flare ist ebenfalls in dieser Region.

Am Westrand stehen große Protuberanzen, darunter auch ein ausgedehnter Bogen.
Am Ostrand, an der Aktiven Region 12661 sind noch weitere kleine Protuberanzen.

Die Spikulen sind gut zu sehen.

Sonnenbeobachtung 755.
H- alpha Beobachtung 261.




Sonnenbeobachtung am 2. Juni bei Dürrnfarrnbach, von 950 bis 1015 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Nahezu wolkenloser Himmel. Nur am Süd- Westhorizont sind wenige dünne Wolken.
Sehr ruhiges und scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Die Aktive Region 12661 ist gut zu sehen. In dieser Region stehen helle Chromosphärische Fackeln.

Am Sonnenrand sind einige kleine Protuberanzen.

Die Spikulen sind deutlich zu sehen.

Sonnenbeobachtung 756.
H- alpha Beobachtung 262.




Sonnenbeobachtung am 8. Juni bei Dürrnfarrnbach, von 1930 bis 2000 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Blauer Himmel. In der Nähe zur Sonne sind hohe dünne Wolken
Zum Teil unruhiger Sonnenrand. Das Sonnenbild ist noch ruhig und scharf.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Die Chromosphäre ist sehr ruhig. Ich kann wenige kleine Filamente sehen.

Am Sonnenrand sind um die Sonne verteilt wenige Protuberanzen, von denen die meisten sehr klein sind.

Die Spikulen sind gut zu sehen.

Sonnenbeobachtung 757.
H- alpha Beobachtung 263.




Sonnenbeobachtung am 14. Juni bei Dürrnfarrnbach, von 1825 bis 1850 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Nahezu wolkenfreier Himmel. Einige Stellen mit dünnen Wolken.
Unruhiger Sonnenrand. Sehr scharfes, leicht zittrige Sonnenscheibe.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Die Chromosphäre ist sehr ruhig.

Am Westrand der Sonne ist ein ausgedehntes Areal großer und formenreicher Protuberanzen.

Die Spikulen sind gut zu sehen.

Sonnenbeobachtung 758.
H- alpha Beobachtung 264.




Sonnenbeobachtung am 15. Juni bei Dürrnfarrnbach, von 1200 bis 1240 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Blassblauer Himmel. Schnell aufziehende Wolken die bald fast den gesamten Himmel überziehen.
Ruhiges und sehr scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Beobachtung durch Wolkenlücken.

Am Ostrand sind große Protuberanzen.

In der westlichen Aktiven Region ist eine große Chromosphärische Fackel und ein dunkles Filament.
Westlich dieser Region ist noch eine kleine und dunkle Struktur, die ich im Weißlicht nicht sehen kann. Eventuell ein kleines Filament.

Sonnenbeobachtung 759.
H- alpha Beobachtung 265.




Sonnenbeobachtung am 18. Juni bei Dürrnfarrnbach, von 1720 bis 1810 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Der Himmel ist von dünnen Wolkenfeldern überzogen.
Sehr unruhiger Sonnenrand. Leicht unruhiges aber noch sehr scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Auf der Chromosphäre sind einige große Filamente.
In der Aktiven Region 12663 ist eine schwache Chromosphärische Fackel.

Rings um die Sonne sind schwache und kleine Protuberanzen.
Eine Protuberanz ist aber sehr hell und groß, eine weitere fast abgelöste Protuberanz ist sehr schwach, aber sehr groß.

Sonnenbeobachtung 760.
H- alpha Beobachtung 266.




Sonnenbeobachtung am 24. Juni bei Dürrnfarrnbach, von 1445 bis 1515 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Mittlerer bis stärkerer Wind. Durchziehende, hohe Wolken. Blauer Himmel.
Ruhiges und scharfes Sonnenbild, das durch den Wind zittert.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

In der Aktiven Region 12664 ist eine große Chromosphärische Fackel und ein dunkles Filament. Die restliche Chromosphäre ist sehr ruhig.

Eine Protuberanz, die einen doppelten Bogen beschreibt ist am Westrand der Sonne. Von dieser Protuberanz aus gehend windet sich ein Filament auf die Chromosphäre.
Sonst sind nur wenige und kleine Protuberanzen am Sonnenrand.

Die Spikulen sind nur angedeutet.

Sonnenbeobachtung 761.
H- alpha Beobachtung 267.


 Juli


Sonnenbeobachtung am 5. Juli bei Dürrnfarrnbach, von 1315 bis 1345 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Wolkiger Himmel.
Unruhiger Sonnenrand. Scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Eine kleine, kompakte, aber sehr helle Protuberanz steht direkt am Fleck der Aktiven Region 12665.
Rings um die Sonne sind noch weitere schwache, teils größere Protuberanzen.

Auf der Chromosphäre konnte ich fünf Filamente sehen. Sonst ist die Chromosphäre sehr ruhig.

Die Spikulen kann ich gut sehen.

Die beobachtete Aufhellung im Weißlicht in der Aktiven Region 12665 waren wohl Ellermanbomben.
Eine Diskussion dazu entwickelte sich auf dem Astronomieforum  Astrotreff  .

WL-Flare im Fleck am Sonnenrand? - Astrotreff.de


Sonnenbeobachtung 762.
H- alpha Beobachtung 268.




Sonnenbeobachtung am 6. Juli bei Dürrnfarrnbach, von 1230 bis 1300 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Nahezu wolkenfreier und sehr blauer Himmel.
Ruhiger Sonnenrand. Sehr scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

In der Aktiven Region 12665 steht eine helle Chromosphärische Fackel. Die restliche Chromosphäre ist bis auf wenige Filamente sehr ruhig.

Am Sonnenrand kann ich nur wenige Protuberanzen sehen.

Die Spikulen kann ich deutlich sehen.

Sonnenbeobachtung 763.
H- alpha Beobachtung 269.




Sonnenbeobachtung am 8. Juli bei Dürrnfarrnbach, von 1130 bis 1200 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Schnell aufziehende, dichte Wolken. Mittlerer Wind.
Das Sonnenbild ist ruhig und sehr scharf.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Am Ostrand der Sonne stehen zwei große, sehr strukturierte Protuberanzen. Die eine Protuberanz sieht durch ihre Struktur wie ein Gebüsch aus.
Rings um die Sonne sind noch weitere keine Protuberanzen.

Die Aktive Region 12665 wird von einer hellen und großen Chromosphärischen Fackel dominiert. Die restliche Chromosphäre ist ruhig.

Die Spikulen kann ich gut sehen.

Sonnenbeobachtung 764.
H- alpha Beobachtung 270.




Sonnenbeobachtung am 19. Juli bei Dürrnfarrnbach, von 1300 bis 1330 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Blauer Himmel. Aufziehende Wolken.
Ruhiges und sehr scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Sehr ruhige Chromosphäre.

Ein Areal mit Filamenten und Chromosphärischen Fackeln ist am Ostrand der Sonne. An dieser Stelle ist am Sonnenrand eine große aber sehr schwache Protuberanz.
Rund um die Sonne sind nur kleine Protuberanzen.

Die Spikulen kann ich gut sehen.

Sonnenbeobachtung 765.
H- alpha Beobachtung 271.




Sonnenbeobachtung am 29. Juli bei Dürrnfarrnbach, von 1515 bis 1545 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Wolkiger Himmel mit vor der Sonne durchziehenden Wolken.
Nicht sehr scharfes Sonnenbild. Sehr unruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Auf der Chromosphäre ist ein Areal mit großen und dunklen Filamenten. Eine schwache Chromosphärische Fackel steht in diesen Areal.

Am Sonnenrand kann ich nur wenige Protuberanzen erkennen.

Die Spikulen sind zum Teil deutlich sichtbar.

Sonnenbeobachtung 766.
H- alpha Beobachtung 272.




Sonnenbeobachtung am 31. Juli bei Dürrnfarrnbach, von 1430 bis 1450 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Sehr wolkiger Himmel. Beobachtung durch große Wolkenlücken in denen der Himmelshintergrund blassblau ist.
Zum Teil ruhiges und scharfes Sonnenbild. Ruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Sehr ruhige Chromosphäre.

Viele kleine Protuberanzen sind rund um die Sonne zu sehen.

Die Spikulen sind gut sichtbar.

Sonnenbeobachtung 767.
H- alpha Beobachtung 273.


 August


Sonnenbeobachtung am 1. August bei Dürrnfarrnbach, von 1145 bis 1215 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Der Himmel ist fast frei von Wolken. Blauer Hintergrund.
Ruhiges und scharfes Sonnenbild. Leicht unruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Ruhige Chromosphäre.

Rings um die Sonne sind viele kleine Protuberanzen.

Die Spikulen kann ich gut sehen.

Sonnenbeobachtung 768.
H- alpha Beobachtung 274.




Sonnenbeobachtung am 7. August bei Dürrnfarrnbach, von 1610 bis 1630 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Leicht bewölkter Himmel. Blassblauer Hintergrund.
Ruhiges und scharfes Sonnenbild. Leicht unruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Großräumig um die Aktive Region 12670 sind große Filamente. In diesem Areal sind auch schwache Chromosphärische Fackeln. Die restliche Chromosphäre ist ruhig.

Am Westrand der Sonne stehen zwei größere Protuberanzen. Rings um die Sonne sind weitere Protuberanzen.

Die Spikulen sind deutlich sehen.

Sonnenbeobachtung 769.
H- alpha Beobachtung 275.




Sonnenbeobachtung am 13. August bei Dürrnfarrnbach, von 1915 bis 1930 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Blauer Himmel. Wenige Wolken.
Ruhiges Sonnenbild. Sehr unruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Die Chromosphäre ist sehr ruhig.

Am Ost- und Westrand der Sonne stehen große Protuberanzen. Die Protuberanzen am Ostrand sind fein strukturiert.

Die Spikulen werden von der Luftunruhe verschmiert.

Sonnenbeobachtung 770.
H- alpha Beobachtung 276.




Sonnenbeobachtung am 14. August bei Dürrnfarrnbach, von 1250 bis 1315 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Wolkiger Himmel. Durchziehende Wolken stören bei der Beobachtung
In ruhigen Momenten ein sehr scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

In der Aktiven Region am Ostrand ist eine sehr helle und auffällige kompakte Protuberanz (Surges?). Die restliche Chromosphäre ist sehr ruhig.

Rings um die Sonne sind noch weitere, zum Teil größere Protuberanzen die aber wegen der mäßigen Bedingungen an Kontrast verlieren.

Die Spikulen sind zu sehen.

Sonnenbeobachtung 771.
H- alpha Beobachtung 277.




Sonnenbeobachtung am 15. August bei Dürrnfarrnbach, von 1215 bis 1250 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Wolkiger Himmel. Durchziehende Wolken behindern die Beobachtung. Es sind immer wieder große Abschnitte ohne Wolken dabei.
Ruhiges und sehr scharfes Sonnenbild. Ruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Die Aktive Region 12671 ist durch eine helle und große Chromosphärische Fackel gut zu sehen. Es stehen auch ein paar dunkle Filamente in dieser Region.

Rings um die Sonne sind kleine Protuberanzen.

Die Spikulen sind zu sehen.

Sonnenbeobachtung 772.
H- alpha Beobachtung 278.




Sonnenbeobachtung am 16. August bei Dürrnfarrnbach, von 1310 bis 1345 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Stark bewölkter Himmel mit klaren Abschnitten
Unruhiges und nicht sehr scharfes Sonnenbild.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Die Aktive Region 12671 fällt sehr auf. In ihr steht eine helle und große Chromosphärische Fackel und einige dunkle Filamente.

Am Sonnenrand sind nur wenige Protuberanzen.

Die Spikulen werden von der Luftunruhe verschmiert.

Sonnenbeobachtung 773.
H- alpha Beobachtung 279.


Aktive Region 12671
  Ein erster Versuch eine Fleckengruppe mit einer digitalen Kamera aufzunehmen.




Sonnenbeobachtung am 25. August bei Dürrnfarrnbach, von 1810 bis 1900 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Blassblauer, dunstiger Himmel. Wenige Wolken.
Fahles, leicht unruhiges Sonnenbild. Unruhiger Rand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

In beiden Aktiven Regionen sind schwache Chromosphärische Fackeln.
Die Aktive Region 12672 ist viel strukturierter als die Aktive Region 12671. Die restliche Chromosphäre ist ruhig.

Am Westrand ist ein größeres Areal von Protuberanzen. Am Ostrand steht eine weitere auffällige Protuberanz.

Die Spikulen sind gut zu sehen.

Sonnenbeobachtung 774.
H- alpha Beobachtung 280.


Aktive Region 12671
  Die Aktive Region 12671 mit einer Digitalkamera aufgenommen.

Diese und weitere Aufnahmen sind nur Spielereien, und haben kaum etwas mit der Sonnenfotografie zu tun.




Sonnenbeobachtung am 26. August bei Dürrnfarrnbach, von 1420 bis 1500 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Dunstig, wolkiger Himmel. Blassblauer Hintergrund.
Sehr ruhiges Sonnenbild. Ruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Die beiden Aktiven Regionen sind gut zu sehen. In beiden stehen schwache Chromosphärische Fackeln.
In der Aktiven Region 12672 sehe ich auch kurze Filamente. Diese Region sieht wesentlich strukturierter aus als die Aktive Region 12671.

Eine größere und wenige kleine Protuberanzen sind am Sonnenrand.

Die Spikulen kann ich sehr deutlich sehen.

Sonnenbeobachtung 775.
H- alpha Beobachtung 281.




Sonnenbeobachtung am 28. August bei Dürrnfarrnbach, von 950 bis 1030 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Dunstiger und wolkiger Himmel
Ruhiges Sonnenbild. Leicht unruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Die Aktive Region 12672 ist deutlich zu sehen.
In dieser Aktiven Region ist eine schwache Chromosphärische Fackel und auffällige Filamente.

Eine große Protuberanz steht am Südrand. Weitere große Protuberanzen sind am Ost- und am Westrand. Rings um die Sonne sind noch kleine Protuberanzen.

Die Spikulen kann ich gut sehen.

Sonnenbeobachtung 776.
H- alpha Beobachtung 282.




Sonnenbeobachtung am 29. August bei Dürrnfarrnbach, von 1300 bis 1340 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Wolkiger Himmel mit blassblauen Hintergrund
Ruhiges Sonnenbild. Ruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Die Aktive Region am Ostrand ist gut zu sehen.
Sie wird von hellen Protuberanzen und hellen Chromosphärischen Fackeln begleitet.

In der Aktiven Region 12672 stehen große Filamente.

Eine sehr große Protuberanz steht am Südrand. Diese Protuberanz hat am Sonnenrand ein Loch. Rings um die Sonne sind noch eine größere und viele kleine Protuberanzen.

Die Spikulen kann ich gut sehen.

Sonnenbeobachtung 777.
H- alpha Beobachtung 283.




Sonnenbeobachtung am 30. August bei Dürrnfarrnbach, von 1140 bis 1230 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Durchziehende dünne Wolken.
Gedämpftes Sonnenbild, das sehr ruhig und sehr scharf ist. Sehr ruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Für die H-alpah Beobachtung waren die Bedingen sehr schlecht.

Die Aktive Region 12674 fällt sehr auf.
In dieser Region sind helle Chromosphärische Fackeln.
In der Aktiven Region 12672 stehen helle Chromosphärische Fackeln.

Fast in der Mitte der Sonnenscheibe ist ein langes Filament.

Am Sonnenrand ist eine große und kleine Protuberanzen

Die Spikulen kann ich Blickweise gut sehen.

Sonnenbeobachtung 778.
H- alpha Beobachtung 284.


 September


Sonnenbeobachtung am 4. September bei Dürrnfarrnbach, von 1415 bis 1545 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Wolkiger Himmel. Durchziehende Wolken stören sehr bei der Beobachtung.
Abschnittsweise ein sehr ruhiges und scharfes Sonnenbild. Auch der Sonnenrand ist immer wieder sehr ruhig.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 125x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

In der Aktiven Region 12673 ist ein heller und verzweigter Flare.
In den beiden Aktiven Regionen 12676 und 12675 sind helle Chromosphärische Fackeln. In den Aktiven Regionen 12677 und 12674 sind keine Chromosphärischen Fackeln und auch keine Flares zu sehen. In der Aktiven Region 12673 kann ich einige Filamente und Strukturen in der Chromosphäre erkennen.

Ich kann eine sehr große und eine große Protuberanz sehen. Sonst sind nur kleine Protuberanzen am Sonnenrand.

Die Spikulen kann ich noch erkennen.

Sonnenbeobachtung 779.
H- alpha Beobachtung 285.




Sonnenbeobachtung am 21. September bei Dürrnfarrnbach, von 1500 bis 1545 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Wolkiger Himmel mit blauen Hintergrund.
Wechselnd ruhiges Sonnenbild. Unruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Die Chromosphäre ist sehr ruhig. In der Aktiven Region 12681 sind schwache Chromosphärische Fackeln.

Am Sonnenrand sind nur wenige kleine Protuberanzen.

Die Spikulen kann ich gut sehen.

Sonnenbeobachtung 780.
H- alpha Beobachtung 286.




Sonnenbeobachtung am 26. September bei Dürrnfarrnbach, von 1500 bis 1545 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Wolkiger Himmel mit blassblauen Hintergrund. Durchziehende Wolken stören immer wieder die Beobachtung.
Ruhiges Sonnenbild. Ruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Die drei Aktiven Regionen sind sehr gut zu sehen.
In allen Aktiven Regionen sind Chromosphärische Fackeln und viele Filamente. Die Fibrillen in der Flecken-Suberpenumbra sind besonders in den Aktiven Regionen 12683 und 12682 gut zu sehen.

Am Sonnenrand kann ich wenige kleine Protuberanzen sehen.

Die Spikulen sind deutlich sehen.

Sonnenbeobachtung 781.
H- alpha Beobachtung 287.


Aktive Regionen 12683/82
  Die Aktiven Regionen 12683 (unten) und 12682 (oben).

Aktive Regionen 12681
  Die Aktive Region 12681.



Sonnenbeobachtung am 27. September bei Dürrnfarrnbach, von 1500 bis 1545 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Wolkiger Himmel mit blassblauen Hintergrund. Durchziehende Wolken stören immer wieder die Beobachtung.
Sehr ruhiges Sonnenbild. Leicht unruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Alle drei Aktiven Regionen, besonders die östlichen sind sehr strukturiert.
In allen drei Aktiven Regionen sind schwache Chromosphärische Fackeln und dunkle Filamente.

Am Sonnenrand kann ich einige Protuberanzen sehen.

Die Spikulen sind deutlich sehen.

Sonnenbeobachtung 782.
H- alpha Beobachtung 288.


 Oktober


Sonnenbeobachtung am 14. Oktober bei Dürrnfarrnbach, von 1000 bis 1030 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
In der Umgebung der Sonne wolkenfreier und blauer Himmel. Am restlichen Himmel und am Nord- Westhorizont sind sich auflösende Hochnebelfelder.
Sehr ruhiges Sonnenbild. Sehr ruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Die Chromosphäre ist sehr ruhig.

Rings um die Sonne sind einige, zum Teil schmale und hohe Protuberanzen.

Die Spikulen kann ich gut sehen.

Sonnenbeobachtung 783.
H- alpha Beobachtung 289.




Sonnenbeobachtung am 15. Oktober bei Dürrnfarrnbach, von 1400 bis 1430 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Wolkenloser, blauer Himmel.
Ruhiges Sonnenbild, sehr unruhiger Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Auf der Chromosphäre sind wenige Filamente. Sonst ist die Chromosphäre sehr ruhig.

Am Sonnenrand sind zwei große Protuberanzen. Die größere Protuberanz ist in bogenform mit einem großem Loch in der Mitte.

Die Spikulen kann ich gut sehen, sie sind durch die Luftunruhe leicht unruhig.

Sonnenbeobachtung 784.
H- alpha Beobachtung 290.




Sonnenbeobachtung am 17. Oktober bei Dürrnfarrnbach, von 1000 bis 1030 Uhr MESZ.

Himmel und Bedingungen:
Nahezu wolkenfreier Himmel. Am Süd- Westhorizont ist ein kleines, dünnes Wolkenfeld. Leichter Horizontdunst. Blauer Himmelshintergrund
Fahles, nicht besonders scharfes Sonnenbild. Unscharfer Sonnenrand.

Weißlichtbeobachtung mit einem Schiefspiegler, ∅ 150mm, ƒ 20 und einem Herschelprisma, Vergrößerung 122x.
H-α Beobachtung mit einem Coronado PST, Vergrößerung 60x.


H- alpha:

Ein Filament ist auf der Chromosphäre.

Am Sonnenrand sind wenige Protuberanzen.

Die Spikulen sind noch gut zu sehen, sie werden von der Luftunruhe leicht verschmiert.

Die Spikulen kann ich gut sehen.

Sonnenbeobachtung 785.
H- alpha Beobachtung 291.


©  

 →  Datenschutz ←