Amateurastronomie und
Himmelsbeobachtung





Himmlisches und Irdisches.

Logbuch von Natur- und Himmelsbeobachtungen vom 3. Quartal 2021.
Juli bis September 2021.


Anfang Juli konnte ich ein kleines Feld Leuchtende Nachtwolken sehen.

Leuchtende Nachtwolken vom 3 Juli. Gewitteraufzug am 4 Juli. Die schmale Mondsichel bei der Venus. Regenbogen.

Ein aufziehendes Gewitter konnte ich am 4. Juli beobachten.
Die schmale Mondsichel bei der Venus konnte ich am 11. Juli beobachten.

 Juli

 
Leuchtende Nachtwolken am 3. Juli.


Ein kleines aber deutlich sichtbares Feld Leuchtender Nachtwolken konnte ich am späten Abend, gegen 2230 Uhr MESZ in Nürnberg beim Inliner fahren sehen.
Leider hatte ich nur die Kamera vom Smartphone bei der Hand, mit der dieses Bild entstand:


Leuchtende Nachtwolken


 
Gewitteraufzug am 4. Juli.


Warnung
  Am Sonntag Abend gab mein Smartphone einen Alarm heraus, "Warnung vor Gewitter der Stufe 3".

Am West- bis zum Nordhorizont wurde es schnell sehr dunkel. Ich entschloss mich, ein paar Kilometer vom Gewitter weg zu fahren, um es zu beobachten und ein paar Bilder davon anzufertigen.
Es regnete lange nicht, nur im Norden und Osten. Der Regen kam aber sehr schnell und sehr heftig vom Westen auf mich zu.



Wolkenbruch (?) im Norden.


Wolken


Gewitteraufzug von Westen.


Wolken


Wolkenbruch (?) im Osten.


Wolken


Ein weiterer Wolkenbruch (?) im Norden.


Wolken


Interessant ist der Wolkenfetzen direkt links am herab gehenden Regen (nahe der Bildmitte).
Bei diesem Wolkenfetzen setze eine deutlich sichtbare Rotation ein, die ich in den nächsten Bildern versuchte festzuhalten.
Leider konnte ich keine Serie mit einem Stativ anfertigen, da ich bei einsetzenden Regen aus dem Kofferraum heraus fotografierte...


Wolken Wolken

Wolken Wolken


 
Die schmale Mondsichel bei der Venus.


Sonnenuntergang
Sonnenuntergang.


Mondsichel
  Am Abend vom 11. Juli stand die schmale Mondsichel zusammen mit der Venus am Abendhimmel.

Der Mond, der zu 3% beleuchtet war stand für lange Zeit hinter den Wolken, die im oberen Bild zu sehen sind.
Venus konnte ich bald nach Sonnenuntergang in einer Wolkenlücke zunächst mit einem Fernglas aufspüren und dann auch mit den freien Augen sehen. Mars, der nur rund 1° neben der Venus stand, konnte ich nicht sehen.




Mondsichel und Venus
Die Venus und die Mondsichel.


Kurz nach Sonnenuntergang bildete sich eine Bodennebelschicht aus (Strahlungsnebel), die sämtliche Kameras und Objektive mit einer feinen Tauschicht überzogen.


Blaue Stunde
Die Blaue Stunde mit aufsteigenden Nebel.


 
Regenbogen.


Aufgenommen am 15. Juli gegen 1930 Uhr MESZ in Mittelfranken.
Panorama aus drei Bildern, aufgenommen mit einem Smartphone.


Regenbogen


 
Mond und Saturn.


Mondbeobachtung
  Mit meinem 10" Cassegrain beobachtete ich in der Nacht vom 22. Juli den Mond und den Saturn.

Himmel und Bedingungen:
Ungünstige Bedingungen. Hohe Luftunruhe.
Am Süd-Südosthorizont stehen Wolken die Saturn und Jupiter bedecken.

Der Mond ist bei Vergrößerungen von 179 und 234x sehr unruhig im Okular. Eine sinnvolle Beobachtung ist nicht möglich.

Saturn wurde noch von den Wolken freigegeben.
Bei einer Vergrößerung von 305x konnte ich die Cassinische Teilung und zwei Wolkenbänder deutlich sehen.




 
Vollmond.


Vollmond
Vollmond.